News 2013

Auf dieser Seite gibt es die News über den Verein RCTP zu lesen. Neues aus den Werkstätten sowie allgemeine News aus der Welt des Micropulling - Sports gibt es hier:

http://www.micropullingworld.blogspot.de/ .............. das Portal für News aus der Welt des Micropulling - Sports

Neue RCTP Mitglieder!

18.2.2014
Es gibt wieder Neuzugänge in der RCTP. Bernd und Christian Kneer haben den Twister von Christoph Krapp gekauft und werden diesen bald persönlich aus Riemsloh abholen. Man scheut den weiten Weg aus der Nähe von Ulm nicht! Natürlich wird der Besuch mit einer anständigen Einweisung verbunden sein und man wird das reichhaltige Equipment von Krappi ebenfalls in Augenschein nehmen. Trotz der großen Entfernung zu den Läufen wird die Meisterschaft der RCTP so oft es geht gefahren. Beide sind bereits als Fahrer gemeldet. Zudem sind Vater & Sohn Kneer noch auf der Suche nach einem F.K. Puller für die schweren Klassen. Und gerade hab ich am Telefon gehört, dass Bernd am letzten WE mit unserem Kassenwart gehandelt haben soll...... und zwar nicht um die Mitgliedsbeiträge für 2014.... Wenn die ersten Erfahrungen gesammelt wurden, sollen selbst Modelle gebaut werden, denn das Gespann mit dem Schwäbischen Dialekt (man muss gehörig Aufpassen und gut Zuhören beim telefonieren) bringt bereits eine Menge an Erfahrung aus dem RC Bereich mit! Auch um einen eigenen Bremswagen bemüht man sich schon......Wer also aus dem Süddeutschen Raum kommt, gerne Micropulling machen möchte und auf der Suche nach Gleichgesinnten ist: Meldet Euch bei uns, wir leiten die Mails weiter!

Original Mail von Bernd:

Zuerst möchte ich mich bedanken, das wir bei euch dabei sein dürfen.

Nun möchte ich mich und meinen Sohn vorstellen, damit ihr seht mit wem ihr es überhaupt zu tun habt:
 
Meine Wenigkeit:
Name:          Bernd Kneer
Geb.:            06.08.1978 in Ehingen/Do.
Anschrift:      Bergstrasse 34/1         89604 Allmendingen
Hobbys:        RC Modellbau-Bastler, Fußball, Mini Golf
Beruf:           Verfahrensmechaniker für Kunststoff und Kautschuktechnik
 
Sohnemann:
Name:          Christian Kneer
Geb.:            05.05.1997 in Bad Saulgau.
Anschrift:      Bergstrasse 34/1         89604 Allmendingen
Hobbys:        RC Modellbau-Bastler, Fußball, Mini Golf
Beruf:           Verfahrensmechaniker für Kunststoff und Kautschuktechnik
 
Ihr werdet es nicht bereuen.
MfG. Kneer Bernd und Christian.
 

Herzlich Willkommen in der RCTP !!!


Arbeit der Seite "News" eingestellt!

19.1.2014

Die Arbeit für die Seite "News" auf der Homepage der RCTP wird nun eingestellt. Der Grund ist: Die Aktualisierung der News ist sehr arbeitsintensiv und nicht mehr Zeitgemäß. So entlasten wir die Webmaster, die sich natürlich weiterhin um die HP der RCTP kümmern. Natürlich bleibt das bisher verfasste als Archiv erhalten. Als Ersatz wurde bereits vor geraumer Zeit "Micropullingworld" geschaffen, wo unsere Mitglieder und jeder andere Aktive dieses Sports Weltweit sich als Moderatoren bewerben können. Ein großer Vorteil ist der intregrierte Übersetzter, der die Texte in alle Sprachen umwandeln kann. So kann also z.B. auch ein Italiener die Texte lesen und verstehen . Wer Autor von Micropullingworld werden möchte, schickt bitte die Mailadresse von seinem Google Konto an : Achim
Die Seite (Blog bei Google) ist genauso aufgebaut wie Pullingworld und kostet nichts.

Wie geht das, wenn ich Autor bei Micropullingworld werden möchte?
Jeder, der auf Micropullingworld News posten möchte, muss folgendes tun:

1.
- Bei Google ein Konto eröffnen (Das ist nur eine Formsache, wer z.B. bei Youtube Videos einstellt hat schon eins):
Einfach bei Google auf "Anmelden" oben rechts klicken. Dann macht sich ein Fenster auf, wo man die Zugangsdaten eingeben kann oder sich oben rechts registrieren kann (dazu ist nur ein Name, Passwort und Mailadresse notwendig).

2.
- Wenn man sich bei google registriert hat oder schon ein Konto hat: Mir eine Mail schicken mit der Bitte um Freischaltung zum posten auf Micropullingworld. Zum Freischalten brauche ich nur die Mailadresse, die ihr in eurem Google - Konto angegeben habt.

 
- Wenn ich den Autor zugefügt habe, bekommt ihr eine Nachricht an Eure Google Mailadresse.

 3.
- Nun geht man einfach auf die Seite von micropullingworld und meldet sich (oben rechts) mit seiner mailadresse und seinem Passwort vom Google- Konto an. Nach der Anmeldung klickt man oben rechts auf "Neuer Post".
Man kann dort dann News tippen, sowie Bilder und Videos vom eigenen PC hochladen oder Bilder und Videos verlinken. Die Nutzung ist sehr einfach.

Bei Fragen stehe ich natürlich gerne zur Verfügung !

micropullingworld.blogspot.de kann jeder bedienen, wenn er ein Google Konto hat und von mir als Autor freigeschaltet ist

Also : Helft mit, dass es dort immer was neues zu sehen und zu lesen gibt: Schickt mir eine Nachricht mit bitte um Freischaltung:  Achim

Go to micropullingworld: click the picture!

 

 


EMPC : Gründung ist vollzogent!

07.09.2013

Es ist geschafft! Die EMPC (European Micro Pulling Committee) e.V. ist gegründet!

Ende 2012 habe wir uns Gedanken gemacht wie man den Micropullingsport professioneller  gestalten kann.

Uns kam der Gedanke einen Europäischen Dachverband für Micropulling zu gründen, die EMPC. Die Aufgabe der EMPC ist es nun, ein Europäisches Einheitsregelwerk zu erstellen. Ab jetzt können offizielle Europameisterschaften  und Euro Cup`s ausgetragen werden, wobei jede Nation, die Mitglied in der EMPC ist nach diesem Reglement fährt. Ebenso haben wir die Aufgabe den Sport in der Öffentlichkeit besser zu präsentieren. Für das Jahr 2014 sind min. 3 Euro Cup Veranstaltungen und eine Europameisterschaft geplant die jeweils von den nationalen Verbänden organisiert werden. Es wird in Kürze auch eine EMPC Facebook Seite geben.

Die Gründungsmitglieder sind: Hermann Maier, Andre Gerritzen, Anne Jan Visser, Klaus Wieschermann, Andreas Lubbers, Paul Zoering und Jan-Bernd Peters.

Auf der Gründungsversammlung am 03.05.13 ,die in Anholt statt fand, ist der Vorstand wie folg gewählt worden:

1.Vorsitzender: Paul Zoering  / 2.Vorsitzender: Klaus Wieschermann

Kassenwart : Jan-Bernd Peters  / Schriftführer: Andre Gerritzen  / Kassenprüfer: Andreas Lubbers

Die technischen Kommissare der EMPC sind Anne Jan Visser und Sönke Koberg

Es gibt noch viel zu tun....... packen wir es an!

 


Endspurt der Saison 2013 !

31.08.2013

"Jolly Jumper" hat den Titel "im Sack"!

 

Freie Klasse 3kg limited

Hier gab es über Winter einen sehr starken Zuwachs, so dass in dieser Klasse siebeneinhalb hochkarätige Fahrzeuge die komplette Meisterschaft bestreiten. Gerade beim vierten ML in Höbek, zeigte sich wie eng hier das Feld ist. Die Top 4 ballten sich auf einem halben Meter.
Leider konnte der achte Starter im Feld, Never Satisfied von Jan Hübers, nicht genug Läufe fahren um den Titel einzustecken. Beim Pull in Dülmen beeindruckte der Newcomer alle Konkurrenten und Zuschauer, als er bei seiner zweiten Veranstaltung direkt den Tagessieg holte.

Jolly Jumper von Tim Steinhagen hatte einen guten Saisonstart und konnte deshalb schon vorzeitig den Meistertitel sichern. Alles andere als sicher sind die Plätze 2 und 3. Hier wird in Bookholzberg schonungslos gerangelt werden. Thor und The Judge haben exakt die gleiche Punktzahl. Nur drei Punkte dahinter lauert Vorjahreschampion Christopf Krapp. Aber auch Just Invader und Wild Hawk haben noch realistische Aussichten. Am Ende wird die Tagesform entscheiden.

Auch für "Crazy Toy" ist der Titel "Save"!

 

Pro Stock

Im vergangenen Jahr wurde diese Klasse souverän von Brushless-Elektro-Modellen beherrscht. Nach dem Meistertitel ließ es Sven Sendel ruhiger angehen und startete lediglich bei einem Lauf. Auch die neuen Elektrofahrzeuge aus dem Hause Ehlers waren nur bei einer Veranstaltung am Start. Diese Modelle überraschten in Höbek die Fachwelt als sie sich sehr weit vorne in der Tageswertung ansiedelten. Die Meisterschaft machten letztlich die Verbrennermodelle unter sich aus. Crazy Toy von Vasco Rudolf war bei den oft knappen Entscheidungen der Konkurrenz meist ein Stück voraus. Als härtester Verfolger erwies sich Mike Bonnes mit dem Neighbours Nightmare. Das Team wechselte innerhalb der Saison den Motor, baute aber auf Grund mangelnden Erfolges die Technik wieder zurück. Red Rascal von Olaf Berner wurde über die Saison im Team Crazy Toy herumgereicht und durfte von verschiedenen Fahrern zum Podest getragen werden. Rocky erwischte in Dülmen einen lichten Moment und konnte sich in einer sonst eher mageren Saison einen Tagessieg sichern.

Platz eins ist Crazy Toy nicht mehr zu nehmen. Bei den drei Verfolgern ist noch alles offen. Allen dreien würde in Bookholzberg ein Tagessieg zum Vizetitel sicher genügen. Die besten Karten hat aber Neighbours Nightmare, der 3 Punkte vor den punktgleichen Modellen Rocky und Red Rascal liegt.

Kann "Predator" der lachende Dritte sein?

Freie Klasse 3,5kg 

Es ist und bleibt die vielleicht attraktivste Klasse der RCTP. Schon im Vorjahr gab es bei jedem Lauf einen anderen Tagessieger und die Meisterschaft war ein offener Kampf. Diese Tradition wird konsequent beibehalten: 4 Läufe bisher à 4 unterschiedliche Tagessieger.
Aber auch außerhalb des Titelkampfes hat diese Klasse 2013 einiges zu bieten gehabt. Andre Gerritzen präsentierte zum Ende der Saison „das Tier“. Das Modell ist nun mit einem 60ccm Laser Motor ausgerüstet. Es ist der vielleicht spektakulärste Neubau der Saison. Bisher ist dieses Fahrzeug
allerdings noch in der Testphase. Auch die beiden Fahrzeuge von Jörg Neumann haben die Meisterschaft bereichert. Der zweimotorige Green Shark wird wohl nächstes Jahr nicht wieder an den Start gehen. Der „Blue Wolf“ mit einem 30ccm Zweitaktmotor setzte in Höbek mit einem schnellen Full Pull ein deutliches Ausrufezeichen und könnte auf Dauer ein Kandidat für die vorderen Plätze sein. Ebenfalls eine große Bereicherung ist der neue Benziner von Michael Daverfeld. Das Modell zeigte in Dülmen eine sehr gute Leistung.

Den Meistertitel werden Red Baron und Dingo unter sich ausmachen. Der rote Baron hat noch einen leichten Vorsprung, könnte aber am Ende an der eigenen Unzuverlässigkeit scheitern (die sich in Höbek schon andeutete). Bei einem eigenen Sieg wäre Dingo sicher Meister.
Predator von Christoph Struck-Winkler hat gute Aussichten auf Platz drei. Bei einem Totalausfall von Dingo und Red Baron wären auch die Plätze eins und zwei drin. Wahrscheinlich wird es aber auf die Bronzemedaille hinauslaufen. Dies könnten Multi Chaos und Blue Tool noch verhindern. Beide Fahrzeuge liegen 6 Punkte hinter dem Predator. ALSO: In Bookholzberg ist Kopfrechnen angesagt!!

"Red or Dead" kämpft um einen Treppchenplatz!

 

Super Stock 3,5kg

Nachdem Patrick Siemsen diese Klasse vier Jahre in Folge gewonnen hat, könnte dieses Jahr eine Wachablösung folgen. Der Grund dafür ist die imposante Aufholjagd  von Vasco Rudolf, der nach schwachem Saisonstart sowohl den dritten als auch den vierten Lauf für sich entschied. Während Patrick seine Leistung kaum auf die Bahn bringen konnte, fuhr Vasco stets volles Risiko und hatte damit Erfolg.
Zwei Neubauten begeisterten die Fachwelt. Zum einen der neue Incredible Invader von Johannes Jansen, der seit diesem Jahr einen 30ccm Moki unter der Haube hat. Zum anderen der wunderhübsche Slowride aus Dülmen. Die Gebrüder Wieschermann haben eine Case-MX Haube entwickelt und tiefgezogen. Auch technisch ist dieses Fahrzeug ganz klar „State of the art“. Leider stieg Slowride erst ab dem dritten Lauf in die Meisterschaft ein.

Bambis Nightmare liegt einem Punkt vor dem Supernatural. In Bookholzberg geht es also um alles. Christopf Krapp hat schon eine Hand am Pokal für den dritten Platz. Bei einem Ausrutscher von Christopf, könnten Andre Gerritzen und Johannes Jansen ihm vielleicht noch in die Suppe spucken.  

 

Wieder den Titel in der Tasche für "Supernatural"!

 

Super Stock 4,5kg

In der schweren Super Stock-Klasse ist in der Regel die Motorleistung das Kriterium für Sieg oder Niederlage. Hier setzte sich auch in diesem Jahr der Supernatural von Patrick Siemsen durch. Der 135er Moki läuft seit 4 Jahren sehr zuverlässig und Patrick schaffte es bei jeder Veranstaltung die starke Konkurrenz mehr oder weniger deutlich hinter sich zu lassen. Incredible Invader konnte seinen Hubraumvorteil in diesem Jahr noch nicht ausspielen. Das Modell ließ zwar im Laufe des Jahres immer mal wieder aufblitzen, was unter der Haube steckt, konnte aber noch keinen Tagessieg einfahren.

Patrick ist Meister und hat sogar noch die Möglichkeit eine Saison mit 5 Siegen in 5 Läufen perfekt zu machen. Platz zwei ist enorm hart umkämpft. Die besten Karten hat bisher Christoph Krapp. Dicht gefolgt von Vasco und Johannes.

Alles richtig gemacht und 2013 ungeschlagen "Flying Sock"!

Two Wheel Drive

Die leichteste Klasse leidet 2013 etwas unter Teilnehmermangel. Es gibt eigentlich genug starke Fahrzeuge im Verein. Das nützt aber nichts, wenn diese zu selten an den Start gehen. Die Vorjahresmeister Spyro und Pathfinder blieben komplett zu Hause. Ein weiteres Beispiel ist der Screamin Bobcat von Christian Schäpers. Das Modell mit einem 10ccm Moki-Motor ist stark genug für die internationale Spitze. Dies hat Christian bei seinem einzigen Start in Dülmen bewiesen. Auch Little Pam aus Dithmarschen zeigte bei seinem einzigen Start eine vernünftige Leistung. Der Grave Digger von Jan Hübers ist hingegen noch in der Testphase. Sehr eindrucksvoll war sein kurzer Auftritt in Dülmen, als das Fahrzeug sich direkt am Start überschlug. Auf Dauer ist dieses Modell aber auch ein heißer Kandidat.
In der Meisterschaft gab es dann leider nur einen Zweikampf. Der souverän laufende Spyro (gebaut von Alfred – gefahren von Johannes Jansen) gegen den neuen Hangover, der mit einem zickigen Motor zu kämpfen hatte.

Erster und zweiter Platz sind schon zementiert. Ein dritter Platz ist hier leicht zu erwerben. Die restlichen Fahrzeuge sind jeweils nur einmal gestartet. Anwesenheit beim Endlauf in Bookholzberg wäre im Kampf um Platz 3 schon mal die halbe Miete. Derzeit ist Christian Schäpers der erste Verfolger.

Ebenfalls nicht mehr einholbar "Hadcore Toy Light"!

 

Light-Super-Stock

Unsere jüngste Klasse brachte bisher vier neue Fahrzeuge hervor. In Bookholzberg wird Stefan Leefers wohl den fünften Starter an die Kette bringen. Über den Großteil der Saison kämpften drei IH-Modelle gegeneinander. Erst beim Lauf in Höbek brachte Sven Sendel mit einem Ford etwas Farbe ins Spiel. Von Leefi kommt dann noch ein John Deere hinzu. Die Fahrzeuge von Vasco Rudolf und Sandra Pauli sind annähernd baugleich und zeigten eine konstante Leistung. Der Moki im Hardcore Toy Light lief am Ende etwas besser und verhinderte den ersten Meistertitel für eine Lady. Mit drei zweiten Plätzen und einem Sieg kann sich die bisherige Bilanz von Sandra aber durchaus sehen lassen. Der einzige „Nichtmoki“ im Feld ist der Annihilator von Patrick Siemsen. Immer unterschiedliche Probleme verhinderten bisher einen Tagessieg.

Hier kann man die Pokale bereits gravieren lassen. Die Plätze 1 bis 4 sind fest vergeben.

"DAS" Herzschlagfinale zwischen "Destroyer" und "Rubber Duck" beim Endlauf! Oder spuckt ihnen der "Gigant" noch in die Suppe?

 

Freie Klasse 4,5kg

Die RCTP kann stolz sein auf dieses starke Teilnehmerfeld und die spannenden Wettkämpfe die 2013 in der 4,5 kg Klasse gezeigt wurden. Nach der Galasaison von Rubber Duck im Vorjahr lief es für Klaus und Jürgen Wieschermann dieses Jahr zunächst alles andere als glatt. Sowohl beim ersten Lauf in Windbergen als auch beim zweiten Lauf in Anholt fuhr Jürgen nach einem schnellen Full Pull im Stechen aus der Bahn. Erst der Heimpull in Dülmen brachte die Wende und den ersten Tagessieg. Ein weiterer hart umkämpfter Tagessieg folgte in Höbek.
Schon jetzt ein riesen Erfolg ist diese Saison für den neuen Destroyer. Nachdem es schon zwei andere Teams versucht haben, ist der alte Hase Joachim der erste, der einen Doppelmoki konstant in der Meisterschaft einsetzt. Das Modell ist vergleichsweise simpel aufgebaut und sorgte vom ersten Tag an für spektakuläre Pulls und gute Platzierungen. Nach einem Sieg in Anholt und zwei ebenso hart umkämpften zweiten Plätzen liegt Achim in der Meisterschaft hauchdünn vorne. Selbst der sonst so erfolgsverwöhnte Gigant konnte da nicht anklopfen und wird sich aller Voraussicht nach mit dem dritten Platz begnügen müssen.
Einen echten Senkrechtstart legte Newcomer Daniel Rübsam hin. Der Neffe der Gebrüder Wieschermann fuhr 2013 mit dem NL-Import Misssion Impossible seine erste Saison. Gleich bei der Premiere in Windbergen gelang der Tagessieg. Bei den anschließenden Läufen gab es jedoch häufig Probleme im Stechen, so dass er sich dem zuverlässigeren Odin mehrfach geschlagen geben musste.
Die beiden Doppelzweitakter Thunderbolt und Straight Flush lagen die Saison über in der Werkstatt und konnten nicht in die Entscheidungen mit eingreifen. Beide werden aber voraussichtlich in Bookholzberg an den Start gehen.

Die Zuschauer in Bookholzberg dürfen sich am 5. Oktober auf eine der spannendsten Entscheidungen gefasst machen, die es je im deutschen Micropulling gegeben hat. Destroyer und Rubber Duck liegen nahezu gleich auf. Bisher war es stets so, dass ein perfekt laufender Destroyer einem perfekt laufenden Rubber Duck (der sehr häufig perfekt läuft) knapp unterlegen war. Achim Struck-Winkler ist allerdings bis in die Fingerspitzen motiviert den fehlenden halben Meter noch aufzuholen und er wird seine 15 jährige Erfahrung einsetzen um dies irgendwie zu schaffen.
Platz drei ist dem Gigant nur unter einer möglichen Bedingung noch zu nehmen. Und zwar, wenn Daniel Rübsam beim Endlauf den Sieg in der Tageswertung einfahren sollte. Dies ist auf Grund der aktuellen Form von Destroyer und Rubber Duck eher unwahrscheinlich aber nicht ausgeschlossen. Gigant selber könnte rein rechnerisch auch noch Meister werden. Dies ist aber eher eine theoretische Spielerei und wird wohl auch deshalb nicht eintreten, weil Sönke auf dem Endlauf möglicherweise arbeitsbedingt gar nicht antreten kann.

 

Wieder geschafft: "Gigant", der Serienmeister dieser Klasse!

Freie Klasse 5,5kg

Es ist und bleibt die Klasse des Teams Kompressor. Durch eine große Zuverlässigkeit an beiden Modellen, steht auch 2013 die Doppelmeisterschaft für Sönke und Martin fest. Etwas begünstigt wird dies durch die Tatsache, dass die beiden Modelle aus Dülmen nur auf die 4,5kg Klasse setzen und die anderen Konkurrenten ihre Modelle gerne mal am Nachmittag kaputt fahren, so dass sie am frühen Abend gar nicht mehr antreten können. Der Vizemeister aus der Vorsaison, Helloise, legte nach dem Schaden beim Final Pull ein Sabbatjahr ein, wird aber in der kommenden Saison wieder dabei sein. Eine Favoritenrolle wurde natürlich auch dem Hulk von David Quade eingeräumt. Durch den kapitalen Motorschaden vor der Saison, konnte das Modell nicht an der Meisterschaft teilnehmen. Es wäre sehr schön für die Spannung in dieser Klasse, wenn das Modell im nächsten Jahr auf Angriff gehen könnte.

Hier ist alles entschieden. Bei jedem Lauf entsprach das Tagesergebnis auch dem Saisonentstand.

 


Neues Micropulling Portal!

25.8.2013
micropullingworld.blogspot.de ist geboren und soll sich in der Zukunft als das Newsportal für alle Micropulling Aktiven, Teams und Organisationen aus aller Welt etablieren. Jeder kann dort posten, wenn er ein Google Konto hat und von mir als Autor freigeschaltet ist. Ein großer Vorteil ist der intregrierte Übersetzter, der die Texte in alle Sprachen umwandeln kann. Wer Autor von micropullingworld werden möchte, schickt mir bitte die mailadresse von seinem Google Konto an : Achim

Go to micropullingworld: click the picture!

 

 


Erster Freie Klasse Puller aus Italien!

21.8.2013
Auf dieser Seite wurde schon mehrfach über Mirco Carloni berichtet. Mirco hat vor mehreren Jahren einen TWD mit einem RC-Car-Motor sowie einen Bremswagen gebaut. Seitdem stehen wir im regelmäßigen Email-Verkehr. Als nächsten Schritt plante er zunächst den Bau eines Super-Stocks. Man muss allerdings bedenken, wie schwer es für ihn ist an bestimmte Teile (Kupplung, Getriebekomponenten etc.) zu kommen. Er lehnte auch stets ab, sich einfach Teile schicken zu lassen. Er möchte sich die Möglichkeit erhalten das Fahrzeug stets mit ihm verfügbaren Teilen instand zu halten. Deshalb entstand im letzten Winter der Blak Shadow. Der 5,5 kg Tractor wird von einem 18ccm Kawasaki-Benzinmotor angetrieben, den Mirco aus einem Freischneider ausbaute. Die Reifen stammen aus einem Thunder-Tiger Monstertruck. Viele Teile im Antriebsstrang wurden auf der heimischen Drehbank gefertigt. 
Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Der Tractor funktioniert sehr gut. Mirco achtet beim Bau stets darauf das holländische und deutsche Reglement einzuhalten (wie er das macht ist mir schleierhaft, er kann weder deutsch noch englisch). Es wäre eine große Bereicherung für die Vielfalt, wenn wir irgendwann einen Starter aus Italien auf einer Micropulling-Europameisterschaft begrüßen können. 


einfach mal drauf los geschrieben ... Saisonvorschau 2013!

14.05.2013

Freie Klasse 3kg limited

Die Top 5 der Vorsaison werden nahezu unverändert wieder um den Titel fahren. Größte Veränderung ist, dass der ehemalige Dr. Feelgood nun Jolly Jumper heißt. Technisch wurde aber auch hier nichts verändert. Einer könnte das Feld nochmal kräftig aufmischen. Jörg Neumann aus Schleswig Holstein hat schon mehrere Jahre Micropullingerfahrung und fährt 2013 eine komplette Saison RCTP. Sein Modell The Judge hat das Potenzial ganz vorne mitzufahren. Ebenfalls neu dabei ist Jan Hübers vom Niederrhein. Sein Never Satisfied (links im Bild) wird aber voraussichtlich nicht bei allen Läufen mit dabei sein.

Pro Stock

Nachdem die Herren Sendel und Rudolf die Meisterschaft 2012 sicher dominiert haben, ziehen nun beide ein Modell zurück. Die verbliebenen Modelle gelten jedoch auch in der neuen Saison als die Topfavoriten. Ansonsten ist es ziemlich ruhig geworden in der kleinsten Klasse. Zwar gibt es aus dem Hause Ehlers drei neue Elektromodelle. Dieses werden aber wohl keine komplette Meisterschaft fahren. Andere gern gesehene Starter wie Patrick Ruge und Uli Dünker schalten 2013 offensichtlich einen Gang zurück. Rocky aus dem All-In-Team fährt dieses Jahr in einer verbesserten Optik und knüpft hoffentlich an die guten Leistungen zum Ende der vergangenen Saison an.

Freie Klasse 3,5kg 

Die Hochspannungsklasse aus dem Vorjahr wird auch 2013 wieder für einige Lehmbahnthriller sorgen. Schon in der vergangenen Saison gab es vier Fahrzeuge die bis zum Schluss Meister werden konnten. Zunächst die schlechte Nachricht: Titelverteidiger Phönix wird seinen Titel nicht verteidigen können. Stefan Leefers hat dieses Jahr wenig Zeit für Micropulling. Dafür kommen aber hochinteressante Neubauten hinzu. Zum Beispiel der erste kleine Doppel-Moki. Multi Chaos fährt dieses Jahr nur noch mit 2 Motoren und sollte leistungsmäßig ganz vorne mit dabei sein. Jörg Neumann startet mit zwei Modellen in dieser Klasse. Das erste Modell ist der Green Shark, der von zwei Motoren angetrieben wird, die auch auf dem Pathfinder TWD zu finden sind. Vielleicht noch interessanter ist sein zweiter Tractor. Blue Wolf (links im Bild) wird von einem heißen Zweitakt-Flugmotor angetrieben und wird in Windbergen seine Premiere feiern. Sönke Kober schickt nach seinem Sabbat-Jahr nur den Dingo ins Rennen. Der Erlkönig wurde an Michael Bonnes verkauft und dürfte ebenfalls in der Lage sein, dem Team Crazy Toy Konkurrenz zu machen. Auch Alfred Jansen wird 2013 häufiger an den Start gehen. Mit einem Moki-Motor sollte auch der Blue Tool vorne mit dabei sein. Und dann gibt es ja noch den verrückten Typen aus Kleve. Gerüchten zu Folge soll Andre Gerritzen es geschafft haben einen Laser Motor mit 60ccm Hubraum in diese Klasse zu quetschen. Wenn das alles so stimmt, dann ist das neue "Tier" äuuußerst schwer einzuschätzen. Auch bei Sven Sendels Nico Power mit Brushless-Elektromotoren kann man kaum pronostizieren wie stark das Fahrzeug wirklich ist. 

Super Stock 3,5kg und 4,5kg

Die Meistertitel bei den Super-Stocks werden wieder äußers hart umkämpft werden. Patrick Siemsen hat nun 6 Titel in Folge eingefahren und gilt deshalb auch im neuen Jahr als Favorit. Während der Supernatural über Winter kaum verändert wurde, hat die Konkurrenz nochmal kräftig nachgerüstet. Bambis Nightmare wurde komplett überarbeitet. Ebenso der New-Born-Deere. Hier gibt es sogar einen neuen Motor. Die extremste Veränderung bekam jedoch der Incredible Invader verpasst. Unter der Haube sitzt nun der ehemalige Phönix-Motor. Also ein Moki-Motor mit 30ccm. Auch optisch wurde hier einiges verändert. Wenn dieses Fahrzeug einigermaßen fahrbar bleibt ... dann gute Nacht!

Two Wheel Drive

Hier werden die Karten komplett neu gemischt. Meister und Vizemeister der Vorsaison sind nicht mehr dabei. Als Spyro-Ersatz könnte der neue Flying-Sock von Alfred Jansen dienen. Das Modell ist optisch und technisch dem Spyro sehr änlich und sollte ganz vorne anzusiedeln sein. Mein Geheimfavorit ist jedoch Matthias Pellner. Als Getränke-Wart und Aftershow-Manager hat Matthias nun schon einige Jahre Micropullingerfahrung gesammelt. Nun hat er über Winter in Eigenregie sein erstes Modell gebaut. Der Hangover ist mit einem heißen italienischen Zweitakter bestückt und sollte auf dem Papier der leistungsstärkste Kandidat sein. Ein kürzlich aufgetauchtes Video bestätigte diese Vermutung. Ein weiterer Neubau kommt vom Niederrhein. Grave-Digger von Jan Hübers setzt otisch schonmal ein klares Ausrufezeichen. Weitere Titelanwärter sind die einzigen Nichtneubauten: Little Pam und das Viertaktmodell von Dirk Ehlers.

  Light-Super-Stock

Tja, was schreibt man über eine komplett neue Klasse. Fakt ist schonmal, dass es hier direkt einen harten Fight geben wird. 4 Fahrzeuge sind für Windbergen gemeldet und werden die komplette Meisterschaft mitfahren. 3 weitere sind in der Mache. Die Modelle Hardcore-Toy-Light und Black Diamond sind technisch sehr ähnlich und dürften mit leichtem Vorsprung als Favoriten gelten. Nebenbei bemerkt, könnte mit Sandra Pauli zum ersten Mal eine junge Dame einen Meistertitel einfahren.  Die beiden weiteren Starter Patrick Siemsen und Sven Sendel dominieren jedoch seit Jahren die Haubenklassen und sind allgemein nicht zum Verlieren geboren. Das Modell von Patrick Siemsen ist auf dem Foto rechts zu sehen. Die Optik ist erstmal provisorisch für den ersten Lauf und wird später verbesser. Unter der Haube steckt ein alter 10ccm Webra-Motor, den er bei Ebay fast zum Nulltarif gab. Auch ansonsten besteht das Fahrzeug hauptsächtlich aus alten Teilen, die das Team noch liegen hatte. 

Freie Klasse 4,5kg und 5,5kg

In der 4,5kg ist die Messlatte ganz klar auf den Rubber-Duck angelegt. Selbst für einen konstant laufenden Gigant dürfte dies sehr schwer werden. Rein von der Leistung hätten Straight-Flush und Thunderbolt die Möglichkeit dort mitzuhalten. Straight-Flush hat über Winter eine Komplettüberarbeitung und zwei neue Motoren bekommen.Trotzdem gibt es noch zu viele Unbekannten, die eine zuverlässige Leistung gefährden könnten. Thunderbolt ist immernoch im Umbau und und verpasst deshalb die ersten beiden Läufe. Zwei neue Fahrzeuge dürften eine sehr harte Konkurrenz darstellen. Der neue Destroyer mit zwei großen Moki-Motoren hat Leistung genug. Außerdem könnte in diesem harten Feld Joachims Erfahrungsschatz von 15 Jahren Micropulling ein erheblicher Vorteil sein. Weit weniger Erfahrung hat Daniel Rübsam. Daniel gehört  zum Team Dülmen und fährt mit Mission Impossible seine erste Saison. Man munkelt, dass es sich bei dem Fahrzeug um einen attraktiven NL-Import handelt. Man darf gespannt sein, was dort am kommenden Wochenende auf der Bahn erscheint :-) 

In der 5,5kg fährt auch in diesem Jahr kein Rubber Duck. Umso schwerer ist es hier einen klaren Favoriten auszumachen. Wenn der Hulk von David Quade ähnlich gut läuft wie der Imperator der 2011er Saison mit der gleichen Technik, wäre der Meistertitel schon so gut wie sicher. Aber bis dahin ist es auch hier noch ein weiter weg. So könnte hier der etablierte Mehrfachmeister Gigant am Ende durch Kontinuität den Titel einfahren. 


Voting für Achim & Christoph beim NDR!

16.4.2013
Das Voting ist eröffnet! Ab Sofort und bis ca. Mitte Mai könnt Ihr für Achim & Christoph vom Team Crazy Toy abstimmen. Bei Familie Struck - Winkler kommt ein Fernsehteam des NDR und filmt in der Werkstatt sowie das Team beim ersten Test in Höbek. Nur mit Eurer Hilfe können wir es weit schaffen......denn es gibt immerhin 29 (Auch das Team Adler und H.J. Ehlers sind dabei) Konkurrenten!

Wo wir am Ende gelandet sind..... und wann der Beitrag gesendet wird, könnt Ihr dann auf der Homepage des Crazy Toy Teams lesen.

Für alle, die tüchtig für uns ihre Stimme abgeben möchten oder es schon getan haben.... : Vielen Dank!!!!!!

Hier der Link zur Abstimmung:           Unsere Trecker im Norden

 


Eine neue Klasse ist geboren!

30.3.2013
Ab sofort drücken auch die Light - Superstocks für Pokale auf den Gashebel! Diese Fahrzeuge sind als neue Einsteigerklasse gedacht und sollen frischen Wind in die RCTP bringen. Die Idee stammt von Stefan Leefers und Johannes Jansen. Johannes baute für die Saison 2012 bereits ein solches Fahrzeug und fuhr in der Superstock 3,5 Kg, um die Klasse vorzustellen.  Es gibt viel Resonanz auf diese Klasse, denn die Grundidee ist: Mehr Leistung als die Prostocks (PS: 2,5ccm LS: 10ccm) bei gleichen Baukosten und absoluter Chancengleichheit....... denn hier liegt unser Problem: Bei den Prostocks ändern wir immer wieder die Motorlimits um die Chancengleichheit zu erhalten.  Darum sind in der LS nur Zweitakt- Flugmotoren bis 10ccm zugelassen. Ansonsten sind diese "leichten" Superstocks mit 3500g Startgewicht genau so schwer wie die Open-Superstocks und genau so aufgebaut (Abmessungen & Reifen). Dadurch kann man später auch einen stärkeren Motor einbauen um in die Open-Superstocks zu wechseln. Das Startgewicht ist bewusst so gewählt: Dadurch können auch Neueinsteiger ohne Probleme das Gewicht einhalten (Auch wenn sie ältere oder vorhandene schwerere Bauteile verwenden). Alte Hasen dagegen können durch das für die kleine Motorisierung relativ hohe Startgewicht sehr Detailgetreu und schön (mit aufwendigem Käfig, Pedalen, Gashebel, Fahrersitz u.s.w.) bauen. Für diese Klasse braucht man also nicht viel Geld und die Motoren verschiedener Hersteller gibt es zu Hauf im Netz zu kaufen. Jeder, der so einen Puller baut kann somit auch bei kleinem Budget um den Meistertitel fahren. Es kommt drauf an, wer am Besten baut. Zudem ist durch die einheitliche Motorisierung eine spannende Meisterschaft garantiert..... . Bei Änderungen des Reglements müssen wir genau aufpassen, dass diese Chancengleichheit erhalten bleibt. So liegt das Augenmerk in diesem Jahr genau auf der TWD, denn durch die Anhebung der Viertakter in dieser Klasse auf 11,5 ccm treffen diese Motoren nun auch auf 10ccm Flugmotoren. Sollten 11,5ccm oder sogar 13,26ccm Viertakter genau zu den 10er Zweitaktern passen ist es möglich diese Motoren mit in der LS starten zu lassen. Das würde diese neue Klasse noch interessanter machen...

Im Moment sind mehrere Puller (mir sind bisher minimal 6 bekannt, die im laufe dieser Saison definitiv an die Kette gehen werden) für diese neue Klasse der RCTP im Bau oder bereits fertig. Von einem habe ich gestern neue Bilder bekommen: Stefan Leefers

 


RCTP fährt beim Trecker Treck in Anholt 2013!

17.03.2013

 

Am Samstag, den 1. Juni fährt die RCTP den 2. Meisterschaftslauf im Rahmen des Trecker Treck in Anholt. Zuschauer sind natürlich Willkommen und erwünscht !! Für mehr Info über die Veranstaltung bitte auf das Bild klicken.


Neues aus den Werkstätten der Teams!

2.3.2013
Es wirbeln die Werkzeuge bei den Teams! 

Überall wird geschraubt. Naja... wir haben ja auch schon März und der Saisonstart ist nicht mehr lang hin. Mal ein paar Bilder, die ich in der letzten Zeit per Mail bekommen habe. Weitere News und Bilder über den neuen Destroyer, The Bomp, Harcore Toy Light, Green Streak u.v.m. auf den entsprechenden Seiten unserer Teams...

 

Erste Bilder des neuen Pullers von Stefan Leefers für die neue Klasse "Superstock light". Das "light" bezieht sich übrigens auf die Motorisierung. Hier sollen nur maximal 10ccm Fliegermotoren (vorerst nur Zweitakter) in das Reglement aufgenommen werden. Weitere Puller dieser, als neue Einsteiger-Klasse gedachten Fahrzeuge befinden sich im Bau bei: Jens Grundmann, Sandra Pauli, Patrick Siemsen, Vasco Rudolf (bzw. Johannes Jansen)...... und man munkelt, es kommen noch weitere dazu. Mal sehen, wie es mit dieser Idee weiter geht. Mehr dazu später an dieser Stelle.

   

In Dortmund schlüsselt Michael Daverfeld munter an seinem neuen Dirty Pig. Wenn da man nicht einer reinfunkt, den noch keiner so richtig auf dem Zettel hat!!!! Denn dieser 30 ccm Zweitakt Puller passt locker in die F.K. 3,5 kg und sieht vielversprechend aus. An der Hinterachse sieht man, dass Michael beruflich im Getriebebau tätig ist. Auch er hat (ähnlich wie Stefan Leefers) die Innereien eines handelsüblichen Differentials in ein selbst gefertigtes Gehäuse gepflanzt. 

Noch ein Neues RCTP Mitglied !

17.2.2013

     

Freuen wir uns über einen weiteren Neuzugang, der sich diesmal selbst vorstellt:

Ich heiße Jan Hübers, bin 28 Jahre alt und Wohne in Wertherbruch. (Das ist ein Stadteil von Hamminkeln, ca 10km von Anholt). Ich habe eine Ausbildung zum Mechatroniker, bei Siemens in Duisburg gemacht und arbeite dort jetzt als Elektriker.Bis 1999 bin ich bei den Elektro Micropullern (Wertherbruch, Loikum, Anholt) mitgefahren, bis mein "Taschengeld" nicht mehr reichte um auch mal etwas weiter vorn mitzufahren ;-) Ich Kümmerte mich dann nur noch um Flugmodellbau und um Autos.....Aber als ich auf Facebook den Bau von Jan - Bernds "New Born Deere" verfolgt und mir das ganze dann in Voorst Live angeschaut habe, war ich wieder infiziert!

was ich vorhabe? Anfangen würde ich gerne mit 2 Traktoren: Momentan bin ich dabei einen TWD (Grave Digger) mit 10ccm 2-Takter zu bauen. Zudem plane ich einen 3000g Traktor (habe sogar schon ein paar Teile). Dieser soll ein Nachbau des "Never Satisfied" werden. IRGENDWANN folgen soll dann noch ein Nachbau von Willem Veldhuizens: "Double D" für die 3500g......

Gruß

Jan Hübers

Herzlich Willkommen in der RCTP !!!


Weiter geht´s mit : Neuen RCTP Mitgliedern !

9.2.2013

     

Es ist nicht so einfach, ein Bild von unserem neuesten Mitglied Michael Daverfeld aus Dortmund zu finden. Aber Hermann erwischt sie bekanntlich ALLE! Irgendwann...... Irgendwo. So auch Michael beim Gaststart in Dülmen 2012. Michael hatte vor 3 Jahren den ersten Kontakt zum Micropulling und ist in Anholt 2012 zum ersten mal mit seinem Dirty Devil (F.K. 4,5 & 5,5Kg) als Gaststarter an die Kette gegangen. Michael ist verheiratet und hat einen Sohn (7 Jahre). Er arbeitet im Maschinen- und Getriebebau (Beste Vorraussetzungen zum Bau eines Pullers!) und ist dabei ein weiteres Modell (Dirty Pic) mit einem 30 ccm Zenoah (Benziner) für die F.K. 3,5 & 4,5Kg zu bauen. Die Volle Saison 2013 kann er wohl nicht fahren, da er Beruflich sehr eingespannt ist, aber er möchte so oft wie möglich 2013 an die Kette gehen.

Herzlich Willkommen in der RCTP !!!


Drei auf einen Streich!

6.2.2013
  

  

Nachdem Dirk Ehlers aus Haßmoor mit seinen Söhnen Finn (8) und Bosse (6) bereits in Wasbek 2012 als Gaststarter an der Kette war.....und ihm das sehr gefallen hat, folgt nun der logische Schritt: Alle 3 sind ab sofort RCTP Mitglieder und fahren bei uns 2013 um Punkte in der Meisterschaft. Wie man an den Bildern sieht, ist Dirk bei weitem kein unbeschriebenes Blatt in der Micropulling - Szene. Er betreibt dieses Hobby bereits seit ca. 10 Jahren und wechselte nun von der DMPO zur RCTP. Das Vater - Söhne - Gespann ist im Besitz von mehreren Fahrzeugen, einem Bremswagen und einer unserem Reglement entsprechenden Startbox. Da wären z.B. 3 Prostocks: Alle Elektro mit 7,2 Volt. Zwei davon sollen auf 9,6 Volt aufgerüstet werden. Nummer 3 soll (wenn sich am Reglement nichts ändert) evtl. auf Brushless umgebaut werden. Der Blaue (Twister) bekommt noch einen neuen Namen, da es in der RCTP bereits einen Twister von Christoph Krapp gibt. Speedy ist mit einem 20ccm Viertakt OS (mit Kompressor) ausgerüstet für die F.K. 3,5 Kg. Auch ein TWD gibt es, der jedoch noch nie gefahren wurde. Hier wartet Dirk gespannt auf das Ergebnis der JHV in knapp zwei Wochen, da ein Antrag auf Anhebung des Hubraumlimits für Viertakter bei den TWD´s gestellt wurde. Warum? In seinem TWD sitzt ein 11,5 ccm Viertakter, der nach jetzigem Reglement (max.10ccm) nicht eingesetzt werden dürfte. Sein neues Zugpferd soll allerdings ein F.K. 3,5 Kg werden, der mit zwei Saito - Viertaktern (je 17,5 ccm !!!!) ausgestattet werden soll. Ob Dirk das hinbekommt? Daran Zweifel ich nicht, denn der gelernte Dreher hat  hat nicht nur eine eigene Drehbank in seiner Micropulling - Werkstatt, sondern auch viel Erfahrung in diesem Hobby und schon viele Kupplungen für Micropuller angefertigt. Dirk ist in Haßmoor sehr aktiv in der Feuerwehr und im Gemeinderat. Dirk ist mit Melanie verheiratet und hat noch einen weiteren Sohn (Jarne), der gerade seinen 1. Geburtstag gefeiert hat.

Herzlich Willkommen in der RCTP !!!


Besuch bei Leefi! Seine Pläne für 2013 und was geht ab in der Werkstatt des Crazy Toy Teams?

21.1.2013
   
    

 

Anfang Januar haben wir (Meine Frau und ich) Familie Leefers besucht. Ein Bericht darüber und einige News vom Team Crazy Toy. Aber nur einige News........ denn was sonst noch so abgeht bei uns im Team, z.B. was wollte ein Vertreter des NDR am Samstag bei mir Zuhause? Oder wie weit ist Sven mit seinen Modellen? Oder was macht Olaf 2013? Baut Matthias seinen "Hangover" selbst? Das seht ihr am 1.2.13 auf der HP des Crazy Toy Teams.

Neben den netten Annehmlichkeiten wie: Gutes Essen und Getränke / Viel Lachen / Fachsimpeln / Shopping der Damen in der Stadt / Shopping der Herren in den Baumärkten der Gegend, ging es natürlich auch in den heiligen Keller, wo ich auch meine Digicam kreisen ließ.

Arbeiten wir die Bilder mal eins nach dem anderen ab: Während sich andere Leute sich mit dem Gedanken plagen einen M180 Moki in den Superstock zu pflanzen, ist Leefi mal wieder einen Schritt weiter: Auf dem Einlaufstand befindet sich ein nagelneuer M210 (35ccm) Moki. Stefan spielt tatsächlich mit dem Gedanken diesen Motor in seinen neuen Superstock zu setzen. Vielleicht kommt er aber auch auf den Phönix .... und der Motor vom Phönix in den SS. Wie auch immer...... es wird ein starker Superstock! Daneben (David könnte neidisch werden) seht ihr einen noch jungfräulichen M 360. Er spielt doch tatsächlich mit der Idee rum, dieses Kraftwerk in der Freien Klasse 4500g im neuen Imperator an die Kette zu bringen! Auf der Werkbank befinden sich gerade diverse Hinterachsen im Aufbau (eine davon für meinen neuen Destroyer). Ein Blick auf´s Regal zeigt, dass Leefi bereits einige Erfolge eingefahren hat. Das verwundert nicht, da Stefan neben Jens Grundmann ein Micropuller der ersten Stunde ist. Beide wohnen 30 km auseinander und haben (ohne sich zu kennen, dass geschah erst 1998) 1992 die ersten Micropuller Deutschlands gebaut. In der Vitrine schlafen sich seine Modelle für die Saison 2013 aus und am Schrank klebt ein Text zum inspirieren von Albert Einstein. Dann bekam ich eine Lehrstunde über das Thema: Wie baue ich einen leichten aber stabilen Käfig. Auf meine Frage: Wie biegst du überhaupt deine Rahmenteile so gleichmäßig, kramte Stefan seine "EIGENBAURAHMENBIEGEMASCHINE TYP I G-M-HÜTTE" aus der Schublade und zeigte es mir. Die beiden letzten Bilder zeigen den Meister bei der Qualitätsprüfung einer von Ihm gebauten Achse, bevor diese feierlich in meinen Besitz überging. Wie immer stapelt Leefi tief und ist bescheiden. Meine Aussage zu dem, was ich gesehen habe ist: Der amtierende RCTP - Meister der TWD und F.K.3500g wird auch 2013 ein gewichtiges Wörtchen in der Meisterschaft mitreden. Neben seinen bestehenden Modellen Phönix und Spyro sind ein neuer Superstock, ein neuer Light - Superstock und ein neuer Imperator in der Planung bzw. im Bau.

Vielen Dank an Stefan und Beate für die Gastfreundschaft. Solche Leute sind ein Grund mehr, dieses Hobby weiter zu betreiben und kein anderes......

Mit meiner neuen Hinterachse Zuhause angekommen, ging es nach den ruhigen Feiertagen in die "heiße Werkstattphase" beim Team Crazy Toy. Ich bin motiviert und "Heiß wie Frittenfett" auf die neue Saison! Die letzten 3 Bilder zeigen erste Ergebnisse meines geistigen und körperlichen Schaffens im neuen Jahr: Das allererste Bild des neuen "Destroyer" für die Freien Klassen 4500g und 5500g. Auch Bambi´s Nightmare wurde überarbeitet und ist startklar. Hulk bekam seinen neuen Motor und eine mechanische Drehzahlbegrenzung verpasst.

Was ein schönes Hobby....... selber Schuld sind alle, die es nicht betreiben!


Neues RCTP Mitglied !

31.12.2012

     

     

Es ist noch pünktlich zum Jahreswechsel vollbracht und ich freue mich, diese News präsentieren zu dürfen:

Die RCTP hat seine erste aktive Fahrerin! Das Beste daran: Sandra Pauli ist dazu nicht gedrängt worden, sondern wird aus eigener Überzeugung aktiv! Das hat man also davon, wenn man sich einen Freund sucht, der Micropulling betreibt....... man wird infiziert. Schon beim Meisterschaftslauf in Höbek haben der 1. Vorsitzende und Sandra am Feuer große Pläne geschmiedet, die nun tatsächlich umgesetzt werden. Sandra kommt aus Duisburg, ist Arzthelferin und die Freundin von Johannes Jansen. Logisch, dass sie deshalb zum ALL INN Micropulling Team gehört. Bereits beim Demopull in Natum 2012 hat sie den Prostock "Rocky" gefahren, weitere Pulls auf den Veranstaltungen in Dülmen, Höbek und Voorst mit "Rocky" und "Just Invader" als Gaststarterin folgten. Nun soll es etwas stärker werden mit einem eigenen Light Superstock, der natürlich von Johannes gebaut wird. Gut möglich, dass Sandra auch andere Puller von Johannes in der kommenden Saison steuern wird.

Die Eckdaten von Sandra´s Light Superstock:
Fabrikat: International Modell: IHC 1066
Motor: 10ccm Moki 2Takt
Kupplung: Vario Helicopter
Hinterachse: Buggy 1:8
Alu-Drehteile: made by Patrick S. & Leefi
Hinterreifen: Clodbuster/USA1
Die komplette Elektronik ist in der vorderen Klappe verbaut.

(kleine Anmerkung von mir: Ich hoffe, die kleinen Feinheiten, die wir ebenfalls am Feuer ausgebrütet haben (Name und Lack)....... werden auch umgesetzt. Bisher sieht es ja danach aus)

Herzlich Willkommen in der RCTP !!!


Neuer Two Wheel Drive für 2013!

10.12.2012

    

Im Münsterland tut sich was. Alfred Jansen hat sich entschlossen einen TWD zu bauen. Er soll den Namen Flying Sock erhalten. Er ist bestückt mit einem 10 ccm Moki. Alfred hofft das Modell noch vor Weihnachten fertig zu stellen. Alfred plant in der kommenden Saison eine komplette Meisterschaft mitzufahren. Der Two Wheel Drive hat die gleichen Eckdaten, wie der amtierende Meister Spyro und dürfte deshalb ganz vorne anzusiedeln sein. 


Neues RCTP Mitglied !

17.11.2012

     

Nachdem Andre Bonnes aus Anholt bereits den Taking Care of Business gekauft hatte ging er mit seinem frisch umgebauten Puller beim RCTP Endlauf in Voorst an die Kette. Logisch natürlich, dass wir durch Andre Bonnes auch ein neues Mitglied gewonnen haben. Sein ausgefülltes Anmeldeformular hat er in Voorst dem 1. Vorsitzenden übergeben. Er wird in der Meisterschaft der RCTP 2013 starten und da er bereits viele Jahre Erfahrung mit Micropulling hat (siehe news 3.10.2012) ist von Ihm noch einiges zu erwarten!  

Herzlich Willkommen in der RCTP !!!


Bericht Micropulling RCTP in der PROFI !

17.11.2012

 

In der aktuellen Ausgabe (11-2012) der Zeitschrift Profi gibt es einen schönen Micropulling Bericht zu lesen. Alle Teams, die an diesem Bericht mitgewirkt haben, erwähnt oder gezeigt werden, bekommen diese Ausgabe der Profi von unserem 2. Vorsitzenden geschickt. (Die Redaktion hat uns einige Exemplare als "Dankeschön" für Mitwirkende geschickt. Ansonsten.........ab an den Kiosk !!!!!!!!

News 2017     News 2016     News 2015     News 2014          News 2012          News 2011        News 2010       Home